Spielberichte 2018-19

TTC Reutti II - SV Pfaffenhofen II | 9:5

2. Herrenmannschaft Kreisliga B

16.03.2019

Das Rückspiel gegen die Pfaffenhofener Mannschaft wurde ebenfalls in Reutti ausgetragen. Unsere Nummer 1 Holger Endl musste ganz kurzfristig in der 1. Mannschaft einspringen, weil ein Stammspieler dort plötzlich erkrankt war. Äußerst wichtig sein dortiges Antreten, da die erste Mannschaft in der Bezirksklasse voll im Abstiegskampf steht. So rutschten unsere Spieler alle wieder einen Platz nach vorn und der Senior unter den Aktiven Herbert Wurst besetzte die Position 6 trotz des kleinen Zeitfensters der Information, dass er gebraucht wird. Dank seines Einsatzes konnten wir vollzählig antreten. Der Gegner erschien mit starker Aufstellung, so dass völlig unklar war, wie das Aufeinandertreffen verlaufen würde. Das neue Doppel 1 mit Dr. Heimo Beneke und Anton Hein konnte den ersten Punkt holen. Auch unser Doppel 3 mit Hans-Georg Hartmann / Helmut Klatt erwischte einen guten Start und entschied das dritte Doppel relativ sicher in drei Sätzen für sich. In den Einzelspielen war an diesem Tag das mittlere Paarkreuz ganz stark in Form.
Anton Hein und Hans-Georg Hartmann holten die maximal mögliche Punktausbeute mit je zwei Siegen. Am vorderen Paarkreuz konnten sowohl Dr. Heimo Beneke als auch Dieter Ingendorf die Nummer 2 der Pfaffenhofener schlagen und damit zwei weitere Punkte beisteuern. Helmut Klatt erkämpfte dann in seinem zweiten Einzelspiel nach spannenden fünf Sätzen den vielumjubelten neunten Punkt zum Gesamtsieg. Die ganze Mannschaft hatte an diesem Abend ein Stimmungshoch, da dieses Ergebnis nichts Selbstverständliches war, sondern eine sehr positive Überraschung. Vielleicht gelingt es, diese Euphorie ins nächste Spiel gegen den unangefochtenen Spitzenreiter in der Gruppe, den SV Aufheim, mitzunehmen.

ASV Bellenberg - TTC Reutti | 8:8

1. Herrenmannschaft Bezirksklasse

16.03.2019

Beim Tabellendritten Bellenberg, der dieses Mal mit seiner etatmäßigen Nummer 1 antrat holte unsere 1. Mannschaft einen sehr wichtigen Punkt im Abstiegskampf. Dabei sah es zu Beginn nicht danach aus.
Der Start in den Doppeln misslang vollkommen und man ging mit einem 0:3 Rückstand in die Einzeldurchgänge. Nur das Doppel 2 konnte sich in den 5. Satz spielen und unterlag dort mit 6 Punkten.
Nachdem dann Bellenberg auf 0:4 erhöhte war es Matthias Achstetter der einen 0:2 Rückstand noch umbog und somit zum 1:4 verkürzte.
Nach dem 1:5 folgte jedoch die erste Aufholjagd durch Siege von Julian Stein, Johannes Braunwart und Ersatzmann Holger Endl zum 4:5. Somit waren wir wieder drin im Geschehen.
Im zweiten Einzeldurchgang setzte sich Bellenberg dann wieder auf 8:4 ab. Jürgen Siegerth verlor dabei sein zweites Einzel im 5. Satz knapp.
Doch die Mannschaft gab nicht auf und startete erneut eine Aufholjagd. Wie im Rausch holten sich David Schied und wiederum Johannes Braunwart und Holger Endl mit ihrem zweiten Einzelsieg die Punkte zum 7:8.
Nun kam es zum Showdown gegen das Spitzendoppel der Gäste.
Nachdem dann Matthias Achstetter und David Schied den ersten Satz abgaben, waren Sie ab dem zweiten Satz sehr gut im Spiel drin und konnten das Spiel durch sehr präzis gespielte Bälle mit 3:1 gewinnen.
Durch diesen Punktgewinn sind wir weiter im Geschehen. Das Tabellenfeld am Ende ist sehr eng besetzt. von Platz 7 bis 10 trennen die Mannschaften nur zwei Punkte und somit wird es in den nächsten Wochen ein spannendes Finale im Kampf um den Klassenerhalt. Wir werden jedoch alles geben um das Ziel Klassenerhalt zu realisieren.

TTC Reutti II - TSV Obenhausen II | 5:9

2. Herrenmannschaft Kreisliga B

23.02.2019

Das Schlusslicht der Hinrunde mit null Punkten gewann in Reutti bereits sein viertes Spiel in der zweiten Halbserie. Die Gäste traten mit einer bärenstarken Aufstellung an, die wohl jeder Mannschaft in unserer Gruppe Probleme bereiten kann. Unsere Mannschaft war ebenfalls gut aufgestellt, aber das langte diesmal nicht. Vor allem die Leistungen in den Doppelspielen waren nicht ausreichend und die Hauptursache für die Gesamtniederlage. Mit einem 0:3 - Rückstand begannen die Einzelspiele. Unsere Nummer 1 Holger Endl konnte sich dreimal knapp in den Sätzen gegen einen neuen starken Gegner behaupten und den Anschlusspunkt erzielen. Dann ging es hin und her mit Sieg und Niederlage bis zum Stand von 5:8 für die Gäste.
Unser Rückstand aus den Doppelspielen konnte nicht verkürzt werden.
Je einen Punkt erspielten Dieter Ingendorf, Hans-Georg Hartmann, Dr. Heimo Beneke und Anton Hein. Die Nummer 5 der Obenhausener machte dann mit ihrem zweiten Einzelerfolg unsere Heimniederlage zur Gewissheit. Äußerst unangenehme Aufschläge waren dazu der Türöffner. Wenn man kaum eine Angabe des Gegners zurück auf den Tisch bringt, kann man ein Spiel nicht gewinnen. Es war ersichtlich, dass hier Trainingsbedarf besteht.
Die Niederlage wirft unsere Mannschaft nicht um. Tabellarisch ist nach oben und unten alles offen, da auch Tabellenplatz 2 noch zum Aufstieg berechtigen würde. Allerdings sind viele Teams darauf ein Anwärter.

TTC Reutti II - TSF Ludwigsfeld III | 5:9

2. Herrenmannschaft Kreisliga B

09.03.2019

Mit dieser vermeidbaren zweiten Heimniederlage hintereinander dürften die letzten Aufstiegsambitionen unserer zweiten Mannschaft verflogen sein. Es zeigte sich deutlich, dass der Ausfall nur eines Stammspielers bei der Leistungsdichte in der Gruppe 1 schon oft das Zünglein an der Waage bedeuten kann.
Unsere Nummer 3 Dieter Ingendorf konnte leider nicht antreten.
Neun der 14 Spiele wurden dann erst im fünften Satz entschieden. Das zeigt, wie knapp es oft zuging. Schon der Doppelstart war wenig verheißungsvoll. Unser Spitzendoppel mit Holger Endl / Dr. Heimo Beneke siegte noch in drei Sätzen. Die zwei anderen Doppelspiele aber gingen jeweils im fünften Satz verloren, wobei es für Hans-Georg Hartmann und Helmut Klatt mit 11:13 am Ende wieder einmal bitter war. Die beiden Spieler waren wohl diesmal die Schwachstelle in der Mannschaft, denn in ihren Einzelspielen setzte sich dieser Trend fort. Dabei waren es mehrmals kleine Unkonzentriertheiten in entscheidenden Spielphasen oder auch Pech (Störbälle bei eigenem Punktgewinn), die am Ende über Sieg oder Niederlage entschieden. Dass es anders geht, bewies ein weiteres Mal unser Anton Hein, Spieler des Tages mit zwei Einzelerfolgen am mittleren Paarkreuz, jeweils im fünften Satz. Von seiner Routine und Nervenstärke müssen, die nicht unbedingt spielschwächeren Spieler, noch lernen. Die weiteren Einzelpunkte erspielten Holger Endl vorn und Burkhart Kühner auf Nummer 6. Beeindruckend war dabei, wie Holger Endl den unorthodoxen schwierigen Spielstil der Nummer 1 der Gäste entschärfen konnte. Diese spezielle Leistungskonstanz ist vorbildlich. Das nächste schwere Spiel gegen den SV Pfaffenhofen II kann schon ein wenig vorentscheidend dafür sein, in welcher Tabellenregion sich unsere Mannschaft am Saisonende wiederfinden wird.

FC Strass III - TTC Reutti II | 8:8

2. Herrenmannschaft Kreisliga B

16.02.2019

Dieser Samstagabend in Strass bot so ziemlich alles, was man von spannenden Tischtennis-Spielen erwarten kann. Nach fast vier Stunden Spielzeit trennten sich die beiden Mannschaften mit einem leistungsgerechten Unentschieden. Es ging emotional hoch her. Viele Netz- und Kantenbälle, dazu oft sehr knappe Satzausgänge und Beifallslärm von beiden Seiten sorgten für eine kämpferische Stimmung in der Halle. Nach den Doppeln stand es 1:2 für unser Team. Dafür sorgten Dr. Heimo Beneke / Anton Hein und das gegenüber der Vorwoche formverbesserte Doppel 3 mit Hans-Georg Hartmann und Helmut Klatt. Die ersten sechs Einzelspiele endeten an allen Paarkreuzen patt zum Zwischenstand von 4:5. Unsere Punkte holten Holger Endl, Dieter Ingendorf und Hans-Georg Hartmann. Im zweiten Teil gelang am vorderen Paarkreuz dann ein Doppelpunktgewinn, wiederum durch Holger Endl und durch Dr. Heimo Beneke. Mit dem Erfolg von Anton Hein in der Mitte zum Gesamtspielstand von 5:8 standen die Zeichen auf Sieg für unsere Mannschaft. Bei einem folgenden Punktgewinn am hinteren Paarkreuz im nächsten Spiel wäre unser Team mit einem klar klingenden 5:9 - Gesamtergebnis nach Hause gefahren. Doch es sollte anders kommen. In einem packenden Kampfspiel, welches beide Player physisch und psychisch sehr stark beanspruchte, musste sich Hans-Georg Hartmann seinem jungen Kontrahenten knapp geschlagen geben. Wie so oft entschieden einzelne kuriose Bälle bzw. Ballwechsel den Spielausgang. Leider gelang auch danach weder im letzten Einzelspiel noch im Schlussdoppel das Erobern des neunten Punktes. Angesichts der starken kämpferischen Leistung beider Kollektive besteht allerdings kein Grund zum Hadern. Das Positive kann in die nächsten Begegnungen mitgenommen werden. Noch ist alles möglich.